ThemeSectionDrop

Mundpflege für Implantate

Geposted am

Implantate können zwar nicht wie die echten Zähne krank werden, sie können aber bei mangelnder Mundhygiene verloren gehen. Deshalb sollten Sie Implantate wie die natürlichen Zähne regelmäßig putzen und gründlich pflegen.

Egal, ob natürlicher oder künstlicher Zahn: Wenn Sie essen oder trinken, bilden sich Zahnbeläge, in denen unzählige Bakterien leben. Diese Bakterien können Entzündungen auslösen, zum Beispiel eine Paradontitis, eine Mukositis oder eine Periimplantitis.

Eine Paradontitis wird häufig auch Parodontose genannt und ist eine bakterielle Entzündung des Zahnbettes. Das Gewebe und der Knochen, die den Zahn stabilisieren, sind entzündet. Eine Mukositis ist eine Entzündung der Schleimhaut, die das Zahnimplantat umgibt. Wenn die Entzündung weiter fortschreitet, spricht man von einer Periimplantitis – einem Kieferknochenabbau. Dadurch verliert das Implantat seine Verankerung und lockert sich. Es besteht die Gefahr, dass Sie das Implantat verlieren.

Damit Bakterien keine Chance haben

Für eine saubere und bakterienfreie Umgebung sollten Sie das Implantat mindestens zweimal täglich mit einer weichen Zahnbürste putzen. Für elektrische Zahnbürsten gibt es Bürstenköpfe mit weichen Borsten, die zur effektiven Beseitigung bakterieller Beläge gut geeignet sind, ohne den Zahnersatz zu beschädigen. Im Sortiment von demirdental finden Sie sogar Bürstenköpfe mit 25% weicheren Borsten gegenüber dem Standardmodell für die besonders schonende Reinigung des Zahnfleischs.

Verwenden Sie fürs Putzen wie für die eigenen Zähne eine flouridhaltige, nicht abrasive Zahncreme. Eine solche Zahncreme hat einen geringen Abrieb und schont die Zähne beziehungsweise das Implantat. Empfehlenswert sind antibakterielle Wirkstoffe in der Paste, die gegen Zahnfleischentzündungen wirken.

Wie bei den echten Zähnen ist es auch bei Implantaten wichtig, dass Sie das Zahnfleisch rund um das Implantat sauber halten, damit es sich durch die Beläge nicht entzünden kann. Das gelingt Ihnen durch die regelmäßige Nutzung von Zahnseide. Es gibt spezielle breite, flauschige Zahnseide, mit der Sie die großen Zahnzwischenräume eines Implantats besonders gut reinigen können. Interdentalbürsten eignen sich ebenfalls zur effektiven Pflege der Zahnzwischenräume.

Wichtig ist zudem, dass Sie auf einen professionellem Schliff Ihrer Zahnbürste achten, damit diese bereits gute Vorarbeit leistet, bevor Zahnseide oder Interdentalbürsten zum Einsatz kommen. Abschließend können Sie eine antibakterielle Mundspüllösung verwenden.

Unterstützung vom Zahn-Profi

Empfehlenswert ist darüber hinaus, zwei- bis dreimal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung in Anspruch zu nehmen. Versäumen Sie zudem nicht die regelmäßigen Kontrollen beim Zahnarzt, um mögliche Entzündungen frühzeitig zu erkennen und entsprechend behandeln lassen zu können.

← Älterer Post Neuerer Post →



Hinterlassen Sie einen Kommentar